Server Virtualisierung

Infrastruktur

Server Virtualisierung

Virtualisierte Server mit VMware oder MS Hyper-V

Verringern Sie Ihre IT-Kosten bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung.

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch mit nur einem Server aus. E-Mail-Server (Exchange-Server), Datenbank-Server (SQL-Server), Application-Server und andere Anwendungen sollen oder müssen auf getrennten Systemen betrieben werden. Das hat oft zur Folge, dass Unternehmen viel Geld in unterschiedliche Hardware investieren, die jede Menge Platz einnimmt, Energie verbraucht, gleichzeitig aber nicht ausgelastet ist. Die Lösung: Ein einziger Server, der mehrere virtuelle Server beinhaltet, auf denen die unterschiedlichen Betriebssysteme und Anwendungen eingerichtet sind.

Beispiel
Benötigt werden 4 Server für AD Active Directory, File-Server, Exchange-Server und Application-Server. Diese werden auf nur einem Server virtualisiert, sodass statt vier nur ein einziger Server betrieben werden muss. Das bedeutet: weniger Kosten für Hardware, Strom, Kühlung, Platz bei gleichzeitig höherer Verfügbarkeit.

 

Lassen auch Sie sich von den Vorteilen überzeugen und nutzen Sie ein Beratungsgespräch mit unseren Virtualisierungsspezialisten unter 040 / 878 89 69 50.

 

Für eine Server-Virtualisierung werden Software- und Hardware-Techniken benötigt, die den Betrieb mehrerer Instanzen eines oder verschiedener Betriebssysteme auf einem einzigen Rechner (Server) nebeneinander zulässt. Die einzelnen Instanzen werden als virtuelle Maschine (VM) oder virtueller Server bezeichnet und verhalten sich identisch zum Betrieb eines „normalen“ Servers.

 

Welche Vorteile bieten virtualisierte Server?

  1. Energie sparen: Weniger physikalische Server im Rechenzentrum bedeuten einen geringeren Stromverbrauch im laufenden Betrieb. Zudem produziert nur ein Server weniger Abwärme und es muss weniger Energie für die Kühlung eingesetzt werden.
  2. Platzbedarf: Weniger physikalische Server bedeutet weniger Platzbedarf sowohl für die Server als auch Serverschrank und kleinere USV (Kosteneinsparung durch Konsolidierung).
  3. Schnellere Server-Provisioning:  VMs sind leicht installiert. Wenn eine Fachabteilung einen weiteren Server für eine Anwendung benötigt, ist dies meistens in wenigen Minuten erledigt. Das gleiche gilt für Clones bestehender Applikationen für Testumgebungen.
  4. Hardware Unabhängigkeit: Bei einer virtualisierten Serverlandschaft besteht immer Wahlfreiheit, wenn ein neuer Server (Hardware) benötigt wird. Die VM läuft unabhängig von der darunterliegenden Hardware.
  5. Datensicherung: Die Datensicherung einer kompletten VM, auch in die Cloud, wird möglich. Das Ganze kann so weit gehen, dass die Datensicherung in der Cloud als Server gestartet werden kann. Ausfälle werden auf ein Minimum reduziert. Bei einem Totalschaden Ihrer Serverhardware lässt sich die Datensicherung aber auch auf einen X-beliebigen Server zurückspielen und der Geschäftsbetrieb kann so sichergestellt werden. Backups von virtuellen Installationen lassen sich viel schneller durchführen und wiederherstellen als konventionelle Datensicherungen.
  6. Hochverfügbarkeit: Es können mehrere virtuelle Server zusammengeschaltet werden. Fällt ein virtueller oder physikalischer Server aus, übernimmt ein anderer dessen Aufgaben. Die virtuellen Server können räumlich getrennt aufgestellt sein.

 

Sie denken über virtualisierte Server mit VMware oder Microsoft Hyper-V nach und wollen die Vorteile für Ihr Unternehmen nutzen? Oder nutzen Sie bereits virtualisierte Server, deren Performance allerdings zu wünschen übriglässt? Dann sprechen Sie mit uns. Gerne sind unsere Spezialisten für Virtualisierung für Sie da und leisten einen maßgeschneiderten VMware- oder Hyper-V-Support. Sie erreichen uns unter 040 / 878 89 69 50